Apistogramma rupununi

Apistogramma rupununi Männchen

Haltung von Apistogramma rupununi:

04.03.07: Seit heute Abend schwimmen zwei Apistogramma rupununi in meinem 54 Liter Becken. Die Tiere stammen von Michael Januskevicius, der auch schon mehrere Gelege und Jungfische hatte.

Bilder:Apistogramma rupununi WeibchenApistogramma rupununi WeibchenApistogramma rupununi Männchen

17.03.07: Die Apistogramma rupununi haben sich gut eingelebt, fressen alle möglichen Futtergranulate, das Männchen ist aber noch etwas scheu. Heute schwamm das Männchen in der linken hinteren Ecke des Aquarium, während das Weibchen vorne rechts um eine Kokosnusshöhle herumschwirrte und immer wieder hinein schwamm. Richtig: Ein Gelege ist da. Die Eier sind weiß.

Bilder vom Apistogramma rupununi – Weibchen in Brutpflegefärbung, vor dem Höhleneingang:Apistogramma rupununi Weibchen in Brutpflegefärbung

20.03.07: Das Gelege scheint gefressen worden zu sein, von dem weiblichen Elterntier? Jedenfalls deutet das Verhalten der Tiere daraufhin, Eier sind auch keine mehr zu sehen. Das Männchen verhält sich dem Weibchen gegenüber aggressiv, das Weibchen versucht ihn zu beschwichtigen, in dem sie rückwärts auf ihn zu schwimmend leichte Schwanzflossenschläge austeilt, außerdem balzt sie ihn seitlich an. Abends während der Fütterung begann das Männchen das kleine Revier um die Bruthöhle zu verteidigen und die beiden Tiere balzten, das nächste ablaichen scheint also nicht mehr fern zu liegen.

14.03.07: Heute entdeckte ich die ersten Apistogramma rupununi – Larven:Larve von Apistogramma rupununi

17.05.07: Die wenigen Larven waren schnell verschwunden, das Paar bereitet aber scheinbar schon ein neues Gelege vor.

05.08.07: Ich setzte das Apistogramma rupununi – Pärchen heute mal in ein freies 45er (50x30x30 cm), Temperatur stellte ich höher als bisher ein, etwa 26°C. Die Einrichtung besteht aus etwas Laub, Erlenzapfen, Steinen und einigen Wurzeln. Bodengrund ist Sand, gefiltert wird über einen Eck-HMF.

07.08.07: Nach 2 Tagen guter Fütterung auch mit Lebendfutter (Grindal) balzten die Tiere abends in der Nähe der Höhle.

Kurzes Video der Apistogramma rupununi:

[youtube WSaom378uHw]

04.09.07: Einen Tag nachdem ich 50% Wasser gewechselt und das Männchen aus dem Becken entfernt hatte, kam das Weibchen mit Larven aus der Höhle. Es dürften etwa 20 Stück sein. Hier ein kurzes Video:

[youtube d98O6B5RAUg]

28.11.07: Das Pärchen der Apistogramma rupununi schwimmt seit kurzem im 126er Becken, in dem sonst nur noch zwei Aphanotorulus ammophilius schwimmen. Seit 2 Tagen führt das Weibchen Junge, interessanterweise ist das Männchen genauso in Brutpflegefärbung wie das Weibchen, und führt auch einen kleinen Teil der Jungen. Es verhält sich genauso wie das Weibchen. Ab und an schwimmt das Weibchen zum Männchen, spreizt die Kiemendeckel und schlägt mit dem Schwanz, das Männchen auch, scheint dabei aber klar unterlegen zu sein. Dieses Verhalten beim Männchen habe ich bisher bei Apistogramma rupununi noch nicht beobachten können.

Startseite von maccus.de, aktuelle Artikel auf maccus.de

Diese Seite wurde zuletzt am 24.11.2012 geändert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.