Panaqolus maccus

ARTIKELVORSCHAU

Bestachelung von Panaqolus maccusPanaqolus sp. aff. maccus “LDA 67″ ist schon seit langem in der Aquaristikszene bekannt und ist in jedem Zoofachgeschäft für relativ wenig Geld zu haben. Von Beliebtheit kann man aber noch lange nicht sprechen, obwohl die Art ein interessantes Verhalten präsentiert, gepaart mit dem welstypischen skurrilen Aussehen.

Im Folgenden finden Sie viele Bilder und einen Zuchtbericht zu Panaqolus sp. aff. maccus. Die AMAZONAS Nr. 30 enthält ebenfalls einen detaillierten Artikel über Haltung und Zucht.

Weiterlesen…

Nomorhamphus ebrardtii

Heute erwarb ich drei Wildfänge dieser lebendgebärenden Halbschnabelhechte, auch Halbschnäbler genannt. Da die Männchen untereinander recht aggressiv sein sollen, kaufte ich ein Männchen (etwa 5 cm) und zwei Weibchen (je etwa 6,5 cm). Die Nomorhamphus ebrardtii schwimmen nun im 80x45x35 cm Becken zusammen mit Flossensaugern (Gastromyzon) und Grundeln (Rhinogobius).

Weiterlesen…

L 134 – Peckoltia compta

Peckoltia compta L 134Peckoltia compta wurde früher nur als “Peckoltia” sp. “L 134″ bezeichnet. Die Art war zu dieser Zeit noch unbeschrieben und wurde in der DATZ 6/93 vorgestellt. Es wurde angenommen, dass sie möglicherweise nicht in die Gattung Peckoltia gehört, da sie in einigen Merkmalen von den echten Peckoltia abweicht, so zum Beispiel besitzen sie einen nackten Bauch und sind weniger stark bestachelt als Vertreter der echten Peckoltia. Daher setzte man um den Gattungsnamen die Anführungsstriche. Im Jahre 2010 wurde dieser Art dann aber als Peckoltia compta beschrieben. Diese Harnischwelse kommen im Rio Tapajós in Brasilien vor.

Weiterlesen…

Puntius arulius

Haltung und Vermehrung von Puntius arulius:

Männchen von Puntius arulius29.08.08: Heute besorgte ich mir 10 dieser wunderschönen, größer werdenden Barben (Puntius arulius), sie waren etwa 6 cm groß und man konnte teilweise schon die Geschlechter unterscheiden. Die Männchen bekommen dunkle Rückenflossen, von denen die ersten vier Weichstrahlen lang ausgezogen sind. Die Entwicklung dieser Filamente dauert jedoch seine Zeit.
Weiterlesen…

Pseudocrenilabrus multicolor

Pseudocrenilabrus multicolor, der Vielfarbige Maulbrüter:

Die Buntbarsche der Gattung Pseudocrenilabrus sind ovophile Maulbrüter aus Afrika.Pseudocrenilabrus multicolor Paar Der Vielfarbige Maulbrüter, oder auch manchmal Kleiner Maulbrüter genannte Pseudocrenilabrus multicolor kommt im nordöstlichen Afrika vor und ist dort vom unteren Nil bis nach Uganda und Tansania recht weit verbreitet. Im Handel sind aber meist Nachzuchten dieser Art zu finden.

Weiterlesen…

Corydoras venezuelanus

Pflege von Corydoras venezuelanus:

Corydoras venezuelanusDie Corydoras-Art Corydoras venezuelanus wurde 1911 beschrieben, wird aber auch heute noch nicht von allen Wissenschaftler als valide angesehen, teilweise wird sie als Synonym zu Corydoras aeneus aufgeführt. Da für mich klare Unterschiede bestehen, möchte ich sie aber hier als Corydoras venezuelanus vorstellen. Auch im Handel ist diese Corydoras-Art mittlerweile unter diesem Namen zu finden, wird aber nicht allzu häufig angeboten.

Weiterlesen…

Silurus glanis

Pflege von Silurus glanis im Aquarium:

Silurus glanis, der Europäische Waller15.06.07: Beim Besuch einer Wallerzucht (Ahrenhorster Edelfisch) nahm ich 6 Jungwelse von Silurus glanis mit, 3-4 Wochen alt und 4-6 cm groß. Etwa eine Woche mussten die Tiere in einem beheizten und belüfteten Eimer gehältert werden, ohne Futter. Der kleinste Wels der Silurus glanis – Jungwelse wurde dabei gefressen.

Weiterlesen…

Diese Seite wurde zuletzt am 24.11.2012 geändert.