Gastromyzon crenastus

Gastromyzon crenastusEinige Tiere dieser herrlichen Fische der Familie Balitoridae konnte ich erstehen und beschreibe im Folgenden die Pflege dieser Art.

Genau wie Gastromyzon zebrinus gehört auch diese wunderschöne Art in die Gruppe um G. ridens. Diese Flossensauger sind aber im Habitus etwas anders, der Kopf ist rundlicher und der gesamte Körperbau nicht so stark abgeflacht. Auch die Zeichnung unterscheidet sich, die Art besitzt eine gröbere Streifenzeichnung mit 6 – 8 kräftigen Streifen auf dem Rücken und ist so von den anderen Arten der Gruppe deutlich zu unterscheiden. Von diesen Flossensaugern besitze ich fünf Tiere, eines der ursprünglich sechs starb nach einiger Zeit, da es keinerlei Futter aufnahm und schlichtweg verhungert ist. Dies zeigt, das auch bei dieser Art unbedingt darauf zu achten ist, keine Tiere zu erwerben, die schon leicht abgemagert sind, da man diese in den seltensten Fällen retten kann. Ansonsten ist bei diesen Flossensaugern wie auch bei den anderen Arten der Gattung Gastromyzon auf eine gute Wasserpflege zu achten.

Das Becken richtet man am besten mit vielen flachen Steinen am Boden ein, auf denen sich die Tiere in leichter bis stärkerer Strömung tummeln können. So lassen sich auch gut die verschiedenen Arten der Gattung zusammen in einem Aquarium halten. Als perfekte Gesellschafter haben sich bei mir auch Grundeln der Art Rhinogobius rubromaculatus “Nord-Taiwan” herausgestellt, die genauso wie die Flossensauger bei Zimmertemperatur gehalten werden können. Außerdem ist die artgerechte Fütterung der beiden Gruppen gut möglich, während dies bei der Vergesellschaftung mit sehr flinken Beifischen wie Barben und Bärblingen mitunter schwierig werden kann, da in diesem Fall oft zu wenig Futter am Boden ankommt.

Bilder:

Gastromyzon crenastusGastromyzon crenastusGastromyzon crenastusGastromyzon crenastusGastromyzon crenastusGastromyzon crenastus dorsalGruppe von Gastromyzon crenastus

Startseite von maccus.de, aktuelle Artikel auf maccus.de

Diese Seite wurde zuletzt am 24.11.2012 geändert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.